20 Jahre Hamburger Tafel!

Sie ist aus dem Stadtbild der Hansestadt nicht mehr wegzudenken. Wo ihre Fahrzeuge auftauchen, winken ihr die Menschen freudig zu: die Hamburger Tafel. Tatsächlich ist sie zu einer festen Institution geworden, eine Selbstverständlichkeit, weil sie einfach „dazu gehört“. Die Hamburger Tafel nahm vor 20 Jahren – genau gesagt am 7. November 1994 – in einem winzigen Büro ihre Arbeit auf, hatte damals etwa ein Dutzend ehrenamtliche Mitarbeiter und verteilte die eingesammelten Lebensmittel mit einem normalen Lieferwagen. Über all das „wachte“ die Gründerin Annemarie Dose. Sie hatte nach dem Tod ihres Ehemannes eine neue Herausforderung gesucht und beim Betrachten einer Fernsehsendung über die Tafelarbeit beschlossen: Das mache ich auch! Wie es ihr gelang, in 20 Jahren aus einer „Klitsche“ eine große Einrichtung mit rund 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern, einem 1.200 qm großen Lager und 10 Kühlfahrzeugen zu gestalten, erzählt die Chronik unter http://www.hamburger-tafel.de/die-chronik.html