350 Kilo Öko-Äpfel für die Hamburger Tafel

Seit einigen Jahren spenden mehrere Bauern, die sich im Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V. (ÖON) zusammengeschlossen haben, der Hamburger Tafel eine größere Apfelmenge. So auch in diesem Jahr. Aber die Öko-Bauern schenkten der Tafel nicht nur eine Apfelsorte, sie stifteten für die Bedürftigen mehrere gut schmeckende Gattungen - z. B. die Äpfel namens Diwa, Fuji und Welland. Übrigens produzieren die im ÖON vereinten Betriebe rund die Hälfte der in Deutschland geernteten Bio-Äpfel! Am 29. Oktober 2014 fand in der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation ein Verkosten statt, wobei Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch im Auftrag der Öko-Bauern 350 Kilo der wohlschmeckenden Äpfel an die Hamburger Tafel übergab. Und die möchte sich hier bei den Öko-Bauern für ihre edle Spende herzlich bedanken. (Foto: BWVI)

Strahlend überreicht hier Hamburgs Senator Frank Horch einen kleinen Teil der Apfelspende an das Tafel-Vorstandsmitglied Hans-Werner Specht (Foto: BWVI)