Das Winternotprogramm beginnt am 1. November

Vom 1. November 2015 bis zum 31. März 2016 stellt Hamburg wieder obdachlosen Frauen und Männern Schlafplätze in Gemeinschaftsunterkünften und Wohncontainern zur Verfügung. Die Übernachtung ist kostenlos. In den Gemeinschaftsunterkünften erfolgt die Unterbringung in Räumen mit mehreren Betten. In den Wohncontainern können zwei bis vier Menschen übernachten.
Wer vermittelt die Schlafplätze?
Die zentrale Unterkunft Münzstraße 6 – 9. Hier werden die Nachtlager in den beiden städtischen Standorten Münzstraße und Schaarsteinweg zugewiesen.
Hier liegen die Übernachtungsstätten:
Münzstraße
400 Schlafplätze befinden sich in einem Gebäude und in Wohncontainern auf dem Gelände der ehemaligen Schule Münzstraße 6-9, 20097 Hamburg. Sie stehen täglich von 17.00 Uhr bis 9.00 Uhr zur Verfügung und sind nach einem ca. fünfminütigen Fußweg vom Hauptbahnhof (HVV-Fahrplan/ Stadtplan) zu erreichen.
Schaarsteinweg
350 Schlafplätze befinden sich in einem ehemaligen Verlagsgebäude am Schaarsteinweg 14, 20459 Hamburg. Sie stehen täglich von 19.00 Uhr bis 9.00 Uhr zur Verfügung. Hier gibt es auch für diejenigen dann einen Schlafplatz, die nicht vorher in der Münzstraße bei der zentralen Platzvermittlung waren. Mit der U-Bahn (U3) bis zur Haltestelle Baumwall fahren, von dort sind es ca. 5 Minuten Fußweg (HVV-Fahrplan/Stadtplan).
Für die Verpflegung in den beiden vorgenannten Übernachtungsstätten liefert die Hamburger Tafel unterstützend Lebensmittel.
Wichtig: Es gibt in diesem Jahr keinen Bus-Shuttle, denn die Notunterkünfte liegen sehr zentral in der Mitte der Stadt.
Weitere 140 Schlafplätze
sind in Wohncontainern über das ganze Stadtgebiet verteilt: Bei Kirchengemeinden, bei der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in der Alexanderstraße und bei der Evangelischen Hochschule für Sozialpädagogik beim Rauhen Haus.
Die Vermittlung der Schlafplätze bei den Kirchengemeinden erfolgt
> von Montag bis Freitag von 11 bis 16 Uhr über die Diakonie-Zentrum für Wohnungslose, Bundesstraße 101, 20144 Hamburg (U2 "Christuskirche"), Telefon: 40 17 82 11
> ab 16 Uhr und am Wochenende über die Bahnhofsmission Hauptbahnhof, Steintorwall 20, 20095 Hamburg, Telefon: 39 18 44 00.
Obdachlose Frauen können Mo./Do./Sa./So. 14-19 Uhr, Mi. 10-15 Uhr auch über den Tagestreff „Kemenate”, Charlottenstraße 30, 20257 Hamburg, Schlafplätze erhalten (U2 "Emilienstraße"), Telefon: 4 30 49 59.
Die Anlaufstelle PLATA für EU-Bürgerinnen und EU-Bürger aus Osteuropa (Rosenallee 11, 20097 Hamburg, Telefon: 28 00 43 11 oder 28 00 43 1 ) berät obdachlose Menschen. Sie informiert und bietet Hilfen bei der Rückkehr in das jeweilige Heimatland. Die Mitarbeiter sprechen Englisch, Russisch, Ungarisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch und Deutsch. Die Anlaufstelle PLATA ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.