Erfreuliche MyPlace-Sammelaktion für bedürftige Hamburger

Hamburg gehört zu den teuersten Städten Deutschlands. Dennoch sitzt bei vielen Einwohnern in der Vorweihnachtszeit das Geld locker, in den Geschäften und auf den Weihnachtsmärkten herrscht reger Betrieb. Aber das ist nur die eine Seite der Medaille, denn in der Hansestadt gibt es auch viele Familien, die während der Feiertage auf den Festbraten und edlen Wein verzichten müssen – oft reicht das Geld gerade mal, um sich oder die Familie mit dem Allernötigsten versorgen zu können. Diesen mittellosen Bürgern wollte Europas größter Lagerraumanbieter MyPlace-Selfstorage wie in den vergangenen Jahren im Advent 2015 unter die Arme greifen und sammelte vom 9. November bis zum 11. Dezember unter dem Motto „Weihnachtsfreude weitergeben“ bei Kunden und Geschäftspartnern Lebensmittelspenden für die bedürftigen Hamburger. Dafür wurde in den fünf Hamburger Filialen je ein Lagerraum zur Verfügung gestellt - „und schon ab dem ersten Tag brachten die Spender viele Lebensmittel wie Konserven, Reis, Kaffee, Zucker, Babygläschen zu uns“, berichtet MyPlace-Manager Matthias Walden. „So kam in den folgenden vier Wochen eine ansehnliche Menge an Nahrungsmittel zusammen.“ Die wurde anschließend von der Hamburger Tafel in Empfang genommen und schnell an die bedürftigen Menschen weiter geleitet. So wurde es für sie doch noch eine fröhliche Adventszeit, wofür sie – und die Hamburger Tafel – sich hier bei MyPlace-Selfstorage ganz herzlich bedanken möchten!

Myplace-Manager Matthias Walden (rechts) überreicht dem Tafel-Vorstandsmitglied
Hans-Werner Specht die gespendeten Waren.