Kiek mol in – die Hamburger Tafel war am Kiekeberg

Am 26. und 27. September 2015 fand im Freilichtmuseum am Kiekeberg  in Rosengarten-Ehestorf die Kiekeberger Lebensmittelmesse statt. Auch die Hamburger Tafel war dabei, um darauf aufmerksam zu machen, wie wertvoll noch „alte“ Esswaren sind.
Tatsächlich sind unsere Vorfahren mit ihren in beschwerlicher Arbeit gezüchteten Nahrungsmitteln viel sorgsamer umgegangen als wir heute. Viel Mühe und Arbeit waren notwendig, um später die gereiften Früchte ernten zu können. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg präsentiert auf zwölf Hektar in über 40 historischen Gebäuden, wie unsere Ahnen in der Lüneburger Heide und der Winsener Marsch früher lebten. Mit ihren traditionellen Inneneinrichtungen und den historischen Gärten vermitteln die Bauernhäuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude ein realistisches Bild der Zeit von 1600 bis in die 1950er Jahre.
Bei der Lebensmittelmesse konnten sich die Besucher nicht nur über das Angebot der Austeller informieren, sie erfuhren auch viel über die Produktion von Nahrung, die Arbeit von Landwirten, die moderne Lebensmittelindustrie – und über die Tätigkeit der Hamburger Tafel. Etliche Leute kamen zum „Kiek mol in“ bei der Hamburger Tafel (siehe Bild oben), um „nur mal kurz zu kucken“ - und blieben eine Weile „hängen“. Weil sie die Arbeit der Hamburger Tafel eben sehr interessant fanden. Und nicht wenige bedankten sich mit einer Spende in die Sammelbüchse. Nochmals vielen Dank dafür!