Lehrreiche Kochkurse für Flüchtlinge

Seit 3 Jahren unterstützt die Hamburger Tafel zwei Kochkurse beim Hamburger Kinderschutzbund. Dort lernen Frauen aus Afghanistan, Syrien, dem Kosovo, Mazedonien und Serbien, wie sie aus frischen Zutaten ganz einfache, günstige und leckere Gerichte zubereiten können.
Die beiden Anleiterinnen Sonja Faszl und Havva Gökcek müssen ohne Rezepte kochen, da die meisten Frauen nur wenig Deutsch sprechen und lesen können. Da findet oft eine wortlose Verständigung statt, wobei alle Arbeitsabläufe einzeln vorgeführt werden. Danach nehmen die Frauen gerne frisches Obst und Gemüse mit in ihre Unterkunft, damit sie dort das im Kochkurs Gelernte für ihre Familie nachkochen können. So erzählt die Kursteilnehmerin Susanna freudestrahlend, dass sie die Rohkost jetzt oft für ihre Kinder zubereitet.
Die beiden Kochkurse finden jede Woche statt und bieten den Frauen eine schöne Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. Am Ende eines jeden Kurses rundet die gemeinsame Mahlzeit einen gelungenen Vormittag ab. Insgesamt sind es etwa 30 Frauen, die an den zwei Kochkursen teilnehmen und lernen, wie sie die gesunden und leckeren Gerichte kochen können.

Mit vielen Gesten und wenigen Worten zeigt die Anleiterin Sonja Faszl (rechts) den Kursbesucherinnen, wie leckere Speisen aus frischen Zutaten hergestellt werden.