Mit dem heutigen Tag gibt eine weitere Lebensmittelausgabestelle für bedürftige Menschen in Hamburg. Der ASB Ortsverband Hamburg-Mitte e.V. hat heute eine mobile Ausgabestelle für bedürftige Menschen in Hamburg in Betrieb genommen. Die Besonderheit: erstmals in Hamburg erfolgt der Betrieb einer Lebensmittelausgabestelle „aus dem Fahrzeug heraus“.

 „Die Unterstützung bedürftiger Menschen in Hamburg ist uns ein wichtiges Anliegen“, so der Vorsitzende des ASB Ortsverbandes Hamburg-Mitte e.V., Harald Beese. „Daher haben wir uns für die Aufnahme des Betriebs einer Lebensmittelausgabestelle entschieden, um Lebensmittel an die Bedürftigen in Hamburg zu verteilen. Als bisher vor allem im Bereich der humanitären Auslandshilfe aktive Organisation sind wir den mobilen Einsatz gewohnt.“

So entstand in Absprache mit dem Bezirksamt Altona und in Kooperation mit der Hamburger Tafel e.V. die erste mobile Lebensmittelausgabestelle in Hamburg im Holstenkamp 119 in Hamburg-Bahrenfeld. „Noch arbeiten wir mit einem großen Kastenwagen, mobilen Tischen und einigen Großschirmen, um schnell an den Start gehen zu können“, so Harald Beese. „Wir suchen aber noch nach Sponsoren, die uns bei der Beschaffung eines gebrauchten, mobilen Verkaufsstandes unterstützen. Unser Ziel ist es, die Lebensmittelausgabestelle in Form eines mobilen Marktes zu gestalten.“ „Der Betrieb der mobilen  Lebensmittelausgabestelle erfolgt ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern“, so der Leiter der Ausgabestelle und stellvertretende Vorsitzende, Günter Arndt.

 „Damit kooperieren mittlerweile 21 Ausgabestellen im Hamburger Stadtgebiet mit uns“, so der Geschäftsführer der Hamburger Tafel e.V., Ralf Taubenheim. „Über diese erhalten insgesamt ca. 15.000 Bedürftige durch uns eine Unterstützung. Wir verteilen wöchentlich über die Lebensmittelausgabestellen ca. 35 t Lebensmittel an Bedürftige. Ethnie und Religion spielen dabei für uns keine Rolle, einziges Kriterium für die Bezugsberechtigung ist die Bedürftigkeit, die in den Lebensmittelausgabestellen nachgewiesen werden muss.“

 Die mobile Ausgabestelle des ASB wird vorerst einmal die Woche am Montagnachmittag ab 15:30 Uhr geöffnet sein. Wie für alle Lebensmittelausgabestellen erfolgt die Ausgabe auch hier ausschließlich an Bedürftige Menschen aus dem Quartier / dem Stadtteil. Dadurch kommt diese Ausgabestelle insbesondere Flüchtlingen sowie auch Obdachlosen zugute.

 „Das Konzept des ASB Ortsverbandes Hamburg-Mitte e.V. ist aufgrund seiner kurzfristigen,  räumlichen Flexibilität ein zielführendes Instrument, um schnell auf soziale Brennpunkte reagieren zu können“, so Taubenheim. „Wir hoffen natürlich auch, dass sich dem ASB Ortsverband weitere ehrenamtliche Unterstützer für den Betrieb der mobilen Lebensmittelausgabestelle anschließen, damit möglichst weitere Standorte durch die mobile Lebensmittelausgabe aufgesucht werden können“.