Seit 20 Jahren ehrenamtlich für die Hamburger Tafel tätig!

Er gehört zu den "Urgesteinen" der Hamburger Tafel, seit 20 Jahren ist Günther Peper (78) als ehrenamtlicher Mitarbeiter Woche für Woche dabei. "Im Januar 1996 hatte ich meinen ersten Einsatz bei der Tafel und habe bisher keinen Tag bereut." Für diese Ausdauer wurde Günther Peper am 18. Januar 2016 belohnt, als ihm der Tafel-Vorstandsvorsitzende Jens Wrage eine Urkunde überreichte und ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für die Bedürftigen dankte. Jedoch denkt Günther Peper nicht daran, aufzuhören. "Warum sollte ich?"
Früher war der verheiratete Vater zweier Kinder bei der Post tätig, stieg im Laufe der Jahre vom Briefzusteller über den Schalterdienst bis zur Aufsicht der Betriebssteuerung im Päckchenbereich auf. Dann wurde er pensioniert, Günther Peper musste sich an das Leben eines Ruheständlers gewöhnen. Aber nur zu Hause klassische Musik hören oder sich um den eigenen Schrebergarten kümmern, genügte ihm nicht. Vielmehr wollte er etwas Nützliches für die Allgemeinheit tun. Und weil er damals mehrere Zeitungsberichte über die Hamburger Tafel gelesen hatte, ging er dort mal hin, sagte, dass er gerne mitmachen würde - und ist seit dem 16. Januar 1996 ehrenamtlicher Tafel-Mitarbeiter.
Der Vorstandsvorsitzende der Hamburger Tafel e.V., Jens Wrage (rechts) und sein Stellvertreter Dr. Axel Emmermann (links) gratulieren Günther Peper zum Jubiläum.